Leben ist Bewegung

Mythos der feststehenden Charaktereigenschaften

Der größte Mythos des menschlichen Denkens ist, dass bestimmte Charaktereigenschaften feststehen würden und in das Lebensbuch eines jeden Menschen unumstößlich eingemeißelt sind. Diese Denkweise lässt keinen Raum für Veränderung und verdammt einem dazu, immer wieder dasselbe zu tun, ohne eine Chance dem Hamsterrad zu entkommen. Doch das ist falsch! Jeder kann sich ändern und jeder soll sich ändern.
Aber, für eine Änderung zum Besseren ist ein offener und ehrlicher Austausch von Gedanken und Gefühlen absolut notwendig.
WALKTALK bedeutet also ein bewegtes Sprechen, das den Sinn hat, Wege zueinander zu finden. Viele Menschen leben zwar in einer Beziehung fühlen sich aber trotzdem einsam. Dies ist kein unausweichlich vorgegebenes Schicksal, sondern es gibt die Möglichkeit zu einem Aufbruch, einem WALKTALK zu Freude, Spontanität und Gemeinsamkeit!

Walktalk war einfach logisch

Meine Lieblingssportart ist Wandern, besser gesagt das Bergwandern. Aus diesem Grund war es wohl auch nur logisch, dass das Gehen irgendwie für mich zu Philosophie werden würde. Aber gerade jeder, der einmal eine Bergwanderung unternommen hat weiß, dass hier dir richtige Geschwindigkeit das Um und Auf ist. Wer zu schnell beginnt, kommt nicht ans Ziel. Das richtige Tempo zu finden ist gar nicht so leicht wie man glauben möchte. Auch sich selbst einzuschätzen und die richtige Route zu wählen, ist ein wichtiger Punkt. Aber gerade das Gehen ist besonders geeignet mit seinen Mitmenschen in Kontakt zu treten, denn dabei ist es nicht nötig die Leere mit belanglosem Gerede oder Höflichkeiten zu füllen, da beim Gehen auch einmal eine längere Phase ohne Worte keine peinliche Beklemmung aufkommen lässt. Es geht immer etwas weiter. Daher die Idee zu WALKTALK
Ich habe in meinen bisherigen 46 Lebensjahren schon vieles gemacht. Ich war Postler, Eisenbahner und auch Bankangestellter.

Mit Mitte Zwanzig entschloss ich mich Rechtswissenschaft zu studieren, weil ich der Meinung war, wenn ich nur genug über die Regeln der Gesellschaft lernen würde, könnte ich diese zu meinem Vorteil nutzen. Das funktionierte aber nicht, denn in allen Jobs die danach kamen, bei Gericht, Rechtsanwalt usw. fühlte ich mich nie wirklich wohl. Später machte ich dann die Ausbildung zum Mediator und das kam meiner Vorstellung von einer sinnvollen Tätigkeit schon sehr nahe, war damit aber auch noch nicht ganz zufrieden, bis ich in meiner privaten Umgebung eine wichtige Erkenntnis hatte:
Nach fast 15 Jahren Ehe fühlte ich mich meist trotzdem alleine und einsam. Ich war alleine mit meinen Problemen. Dies war aber auch kein Wunder, weil ich meine Ängste und Träume meiner Frau nie mitgeteilt hatte. Wie es wirklich in mir aussah, darüber wusste sie nicht Bescheid, weil wir an einem bestimmten Punkt eben nicht mehr weiterredeten.

Ich erkannte, dass ich mir ein Grundprinzip unserer Gesellschaft angeeignet hatte, nämlich dass Ehrlichkeit, Offenheit und Vertrauen völlig kindliche und dumme, geradezu selbstzerstörerische Eigenschaften sind.
Da ich nun selbst nicht ehrlich war, nahm ich an, dass die anderen Menschen zu mir auch nicht ehrlich sind und wahrscheinlich lag ich dabei in den meisten Fällen richtig. Doch diese Einstellung machte mich zu einem einsamen Menschen, weil ich eigentlich nie ich selbst sein konnte, sondern nur ständig irgendwelche Rollen spielte.
Ich beschloss, dass ich nicht mehr in einer Welt leben will, in der die anerkannten Personen der Gesellschaft die sind, die gelernt haben ihre Gefühle und Motivationen zu verstecken und den Menschen mit kalkulierter Zurückhaltung zu begegnen. Ich werde nicht mehr Verstellung, Falschheit und Lüge zu Tugenden erheben, sondern entschieden dagegen auftreten und endlich ich selbst sein. Und das ist die Botschaft, die ich vermitteln möchte. Traue Dich Du selbst zu sein, es lohnt sich unendlich!

Beziehungsmediation: Treffen eine oder mehrer der folgenden Aussagen auf Sie zu?

Philosophie

Sich Ziele zu setzen ist eine gute Sache. Um das Ziel zu erreichen, ist es wichtig den passenden Weg zu wählen, denn wer den Weg nicht genießen kann, verliert immer.
mehr

Kommunikationstest

Finden Sie heraus, welche schlechten Techniken Sie in Ihrer Kommunikation anwenden.
mehr

Kommunikationstyp

Finden Sie heraus, welcher Kommunikationstyp Sie sind. Vergleichen Sie mit Ihrem Partner.
mehr

Literatur

Lesen Sie, wie Sie gute von schlechten Streiten unterscheiden und wie Sie dies nutzen können, um ihre Beziehung unendlich zu verbessern.
mehr

Kontakt

Mag. Hermann Oberdanner
Eingetragener Mediator
Raum für Entwicklung
Mayrwiesstr. 2
5300 Hallwang-Mayrwies
Tel. +43 699 12172117
oberdanner(at)walktalk.at
Kontaktformular